Schulsozialarbeit

 

 

„Ich glaube, dass Erziehung Liebe zum Ziel hat. Wenn Kinder ohne Liebe aufwachsen, darf man sich nicht wundern, wenn Sie selber lieblos werden.“ (Astrid Lindgren)

 

 

 

Susanne Weihe, Schulsozialarbeiterin

 

 

 

Telefon: 01512 5764959

 

                                                                         
Email: s.weihe@drk-nwm.de

 

 

 

Schulsozialarbeit ist ein professionelles sozialpädagogisches Angebot, welches eigenständig in unseren Schulalltag verankert ist. Als Schulsozialarbeiterin arbeite ich auf der Basis des Vertrauens, das heißt, alle Gespräche werden vertraulich geführt. Meine Arbeit basiert auf Freiwilligkeit.

 

 

 

Meine Angebote sind freiwillig, kostenlos und vertraulich und richten sich an:

 

-         Alle Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 1-10 mit persönlichen,

 

familiären, schulischen oder sozialen Problemen

 

-       Eltern bzw. Sorgeberechtigte und an betroffene Familien z.B. in             Krisensituationen

 

-       Lehrerinnen und Lehrer bei Gesprächs und Informationsbedarf

 

-       Schulleitung und Schulgremien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die allgemeinen Ziele der Schulsozialarbeit sind:

 

-      Schülerinnen und Schülern bei persönlichen, familiären, schulischen aber auch sozialen Problemen zu unterstützen und Hilfsangebote zu unterbreiten.

 

-       Sie fördert die individuelle und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

 

-       Sie leistet einen Beitrag dazu, Schulerfolge zu verbessen und die inklusive Schule zu fördern, damit möglichst alle Schülerinnen und Schüler einen für sie bestmöglichen Schulabschluss erwerben.

 

-       Schule und das schulische Leben so zu gestalten, dass soziale Benachteiligungen verringert und ausgeglichen werden und ein gutes Schulklima herrscht.

 

-       Schülerinnen und Schülern dabei zu helfen, Problemsituationen in angemessener Weise zu bewältigen.

 

-       Sie trägt zur Öffnung von Schulen bei und verbessert die Kooperation mit dem gesellschaftlichen Umfeld.

 

-       Sie berät Lehrkräfte und Erziehungsberechtigte, in Erziehungsfragen, gibt Hilfen bei der Bewältigung alltäglicher Lebensprobleme und Risiken, befähigt zur Selbsthilfe und vermittelt spezielle oder weiterführende Hilfen.

 

-       Sie trägt zur Berufsorientierung bei.

 

-       Sie leistet erzieherischen Kinder- und Jugendschutz durch unmittelbare Unterstützung vor Ort.

 

 

 

                                                                   

 

Links und Hinweise:

Internet-ABC-Oh du fröhliche Medienzeit_
Adobe Acrobat Dokument 384.3 KB