Hinweise für die Elternbeteiligung an der Berufsorientierung

 

Ihre Rolle als Elternteil bei dem Berufs- und Studienwahlprozesses Ihres Kindes hat mehr Einfluss, als Sie denken.  

Manchmal erfolgt dies bewusst aber oft auch unbewusst.

Ihre Kinder nehmen Sie als Berufstätige, Arbeitssuchende, Erwachsene, die sich weiterbilden und vieles mehr wahr.

So vermitteln Sie Werte und Einstellungen zu Beruf und Arbeit, da Ihre Kinder Sie in der Berufs- und Arbeitsrolle erleben. Befriedigende oder frustrierende Erfahrungen, Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten in Ihrem Lebensbereich beeinflussen das Verhalten ihres Kindes in Bezug auf die Berufswahl und die Berufswelt.

Sie als Eltern nehmen nicht nur als Vorbilder eine wichtige Rolle bei der Berufs- und Studienwahlentscheidung ihres Kindes ein, sondern sind auch als Ratgeber und Unterstützer im Informationsprozess tätig.

Verschiedene Studien belegen, dass Eltern für Jugendliche die wichtigste Orientierungshilfe bei der Berufswahlentscheidung darstellen. Es handelt sich dabei um einen der wenigen Bereiche, in denen Jugendliche – trotz Pubertät – ihre Eltern noch um Rat fragen.[1]

Sie als Elternteile können die Stärken und Schwächen ihres Kindes ausgesprochen gut einschätzen, weshalb es wichtig ist, dass Sie mit uns, der Schule, stark zusammenarbeiten.

 

 

Wer kann Sie, die Eltern, unterstützen?

Schule:                                            KlassenlehrerIn, Herr Piechaczek, Frau Müller, Frau Weihe

 

Beratung:                                        Herr Piechaczek, Frau Müller, Frau Klabunde (Agentur für

Arbeit)

 

Elternabend und Aktionen:          -  Elternabende

- Instrumente und Aktivitäten in der Berufs- und Studienorientierung sind z.B.  Kooperation zwischen Schule und Betrieben, Aktivitäten des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT vor Ort, Angebote der vertieften Berufsorientierung in der Region, Berufseinstiegsbegleitung, Berufswahlpass/Berufswahlordner

 



[1] www.schulewirtschaft.de

Die aufgeführten Schritte folgen dabei nicht immer chronologisch aufeinander (häufig parallel verlaufend oder überlappend).

Man kann sich die Schritte auch als eine Straße vorstellen, wie im folgenden Magazin. 

Schaubild: Der Berufswahlprozess Seite 3
Schritt_fuer_Schritt_zur_Berufswahl_19_2
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB